Aquarium und Pinguin Anlage, Zoo Zürich

Objektkategorie: Freizeitanlage

Fachbereiche: Sanitär, Wassertechnik, Planung, Flüssigkunststoffabdichtung

Ausführungsdatum: 2016

Adresse:
Zürichbergstrasse 221
8044 Zürich

Planung und Ausführung folgender Anlageteile:

Pinguinanlage:
- Trommelfilter zur Filtration des Federmaterials
- Feinfilterung über Sandfilter
- Kreislauf mit Ozonisierung und Eiweissabschäumer
- Anschluss an die bestehende Kälteanlage
- Biofiltration mit Lufteinperlung und Bioballs

Süsswasseraquarium 1 und 2:
- Sanddruckfilter für Feinfilterung
- UV-C Anlage zur Entkeimung und Abtötung von Bakterien und Viren
- Biofiltration mit Lufteinperlung und Bioballs
- Nachspeisung über Osmosewasser

Meerwasseraquarien Raub und Giftfische und Korallenriff:
- Eiweissabschäumer
- Biofiltration mit Bioballs und Algenstrecke
- Kalkreaktor um den Wachstum der Korallen zu fördern
- Nachspeisung Meerwasser mit Osmose und Salzwasser
- Aufbereitungsanlage zur Herstellung von Meerwasser
- In den Sommermonaten wird die Temperatur des Meerwassers über einen Kühlkreislauf konstant gehalten.
- Die komplette Installation wurde mit PVC-U Rohrleitungsmaterial ausgeführt. Auch die anderen Materialen wurden so gewählt, dass diese dem korrosivem Meerwasser standhalten.

Gezeitenbecken (Mangrovenwald):
- Anlage zur Herstellung von Brackwasser mit Salz-, Osmose- und Trinkwasser
- Biofiltration mit Lufteinperlung und Bioballs
- UV-C Anlage
- Gezeitentank zur Simulation von Ebbe und Flut
- Anlage für Tropenregen mit Osmosewasser

Ziteraal Becken:
Eigener Wasserkreislauf mit natürlicher Filtration

Alle Pumpen und einen Teil der Ventile werden über das Gebäudeleitsystem gesteuert.

Diverse Flüssigkunststoffabdichtungen in laufendem Betrieb ohne Störung und gesundheitliche Beeinträchtigung der Tiere.

Gewerk Auftragssumme
Sanitär 1'350'000.- CHF
Flüssigkunststoff 50´000.- CHF

Bauherr:

Zoo Zürich AG

Zürichbergstrasse 221

8044 Zürich

Architekt:

L3P Architekten AG

Im Höfli 89

8158 Regensberg

Ingenieur/Bauleitung:

Preisig AG

und

Sven Tschall (Kurator Aquarium)